Volksmusik - Das Theaterstück

Volksmusik

Ein musikalischer Abend von und mit Rainald Grebe im Thalia Theater Hamburg

"Ich bin auf der Suche nach einem Gesangbuch für die Gegenwart....

Die Deutschen haben keine Volkslieder, oder? Fragen Sie mal ein xbeliebiges Dutzend Deutsche: na los, singt ein Lied, das ihr alle könnt? Was kommt da raus? Hoch auf dem gelben Wagen, sitz ich beim Schwager vorn...spätestens nach den ersten zwei Zeilen steigt die Hälfte aus. Tausend Liedanfänge geistern durch das kollektive Bewusstsein, aber mit der ersten Zeile endet bei den meisten die Erinnerung. Ich war grad in Mexiko. Auf den Plätzen singen Junge und Alte mexikanische Volkslieder zu Mariachiklängen, alle haben soviele Lieder gespeichert, das reicht für einen Abend und eine ganze Nacht. Liegt das am Dritten Reich, das uns das unbeschwerte Singen von Volksliedern genommen hat? Oder waren die Deutschen immer schon ein Land ohne Lieder? Die Bemühungen von Brentano (des Knaben Wunderhorn), den Wandervögeln (Zupfgeigenhansel), des CVJM (Mundorgel) etc., ein Liederbuch zusammenzustellen, erwecken immer den Eindruck, dass man den Deutschen erst Lieder vorschreiben muss, zum Lernen und Üben, weil vorher keine da waren. Ich reise durch Deutschland und um die halbe Welt auf der Suche nach dem Volkslied. Wo wird noch gesungen? Im Fußballstadion, im Ballermann, auf dem Schulhof, auf dem Kinderspielplatz? Wo stehen die Spinnräder und Takelagen heute, wird „auf Arbeit“ noch gesungen? Ist alles 70er, 80er, 90er und das Beste von heute, oder gibt es Widerstand, gallische Dörfer der Liedkultur? Und was singt Hamburg? Ich mach mich auf den Weg..."
(Rainald Grebe)

Premiere am 23. März 2013 im Thalia Theater